Bulli Days 2018

Bulli Days 2018

Hallo Freunde,

heute wollen wir Euch von unserem ersten Ausflug mit Hermis inkl. der ersten Übernachtung im Bulli erzählen. Wir hatten noch auf den letzten Drücker die Klappschlafbank zusammen gedengelt, Gardinen genäht, den Bulliboden fertig gemacht, ne Gasbuddel besorgt, den Kocher und die Kühlbox in den Bulli geschleppt und angestöpselt, und dann ging es auch schon los.
Das Ziel der Reise war das Bullitreffen „Bulli Days 2018“ am Edersee. Da wir am Freitag Abend noch auf einem Konzert waren, sind wir erst Samstag Mittag dort angekommen und haben zum Glück noch einen Stellplatz ergattern können. Das Wetter war herrlich, die Nachbarschaft (VW Bullis so weit das Auge reicht) toll und die Stimmung vorzüglich. Kurz nach der Ankunft haben wir schon die ersten Freunde vom Bullistammtisch Dortmund getroffen. Danach haben wir die Verkäufermeile abgeklappert, aber leider nix für uns gefunden. Im Laufe des Tages haben wir ein paar Runden über den Campingplatz gemacht und uns die Schätzchen der Anderen angesehen, nette Bekanntschaften gemacht und spannenden Geschichten gelauscht. Anschließend haben wir unseren Kocher eigeweiht und uns ein deliziöses Abendmahl gekocht. Muy bien.
Abends gab es dann noch Livemusik und dann stand uns das größte Abenteuer bevor: die erste Nacht im Bulli!! Etwas notdürftig mit Isomatten statt Matratzen, ohne Dämmung, ohne Innenverkleidung,… haben wir die Gardinen zugezogen und uns mit vielen Decken und Kissen eine kuschelige Höhle gebaut.
Obwohl tagsüber noch warme 22°C waren, kühlte es nachts auf kalte -2°C ab. Was wir aufgrund von fehlender Dämmung und nicht vorhandener Standheizung deutlich zu spüren bekamen. Wir haben uns tief unter den Decken vergraben und die Schlafsäcke so weit zugezogen, dass nur noch die Nasenspitze rausguckte. So war es so gerade auszuhalten. Dennoch war es wunderschön, endlich mal im Bulli zu schlafen.
Am nächsten Morgen haben wir köstlich draußen gefrühstückt und waren dann noch ein paar Stunden wandern.

Bevor es die Bilder gibt, noch ein kleines Fazit:
Wir sind startklar mit einigen Abzügen:

  1. Über eine Standheizung denken wir ernsthaft nach. Außerdem wollen wir schnell die Dämmung einbauen, damit es im Bulli wärmer wird. Wir werden auf unserer Reise sicherlich in Regionen unterwegs sein, wo beides unabdingbar ist.
  2. Es fehlen Möglichkeiten, Dinge zu verstauen, was auf Dauer bestimmt stressig werden könnte. Ein Wochenende lässt sich mit Aldi Tüten überbrücken, aber für eine Weltreise wäre ein bisschen mehr Komfort schon nice.
  3. Noch fehlen uns Wasserkanister sowie die Möglichkeit, bei Bedarf sich selbst oder Geschirr / Lebensmittel abspülen zu können. Außerdem wären wir mit einigen Litern Wasser an Bord schon wesentlich unabhängiger.
  4. Wir brauchen besseren Klang im Bulli! Da wir beide große Musikliebhaber sind, laufen während der Fahrt gern stundenlang die Boxen. Bei der Akustik im Bulli (Dröhnen des Motors, Fahrgeräusche, ungünstig angebrachte Lautsprecher) ist normales Musikhören bisher nicht möglich.

Wie wir die Dinge weiter angehen, erfahrt ihr in den kommenden Einträgen. Hier jetzt die Fotos von den Bulli Days 2018!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
%d Bloggern gefällt das: